Rum-Rosinen-Pulla ist das neue Hitrezept in Finnland

Vor einem Jahr entwickelte der finnische Restaurantbetreiber Lauri Kaivoluoto die Rum-Rosinen-Pulla: eine neue Variation von dem Beliebten finnischen Hefegebäck Pulla. Zu seiner großen Überraschung wurde sein Video über die leckere Erfindung zu einem riesigen Social Media Hype auf der Plattform TikTok und seine exotischen Rum-Rosinen-Pullas waren im Nu ausverkauft. Auch Helsingin Sanomat sowie Kotiliesi berichten über den Hype! Der Delikatessen-Entwickler verrät nun sein Geheimnis und das Rezept für die Rommirusinapulla gibt’s jetzt bei uns im Blog.

Die Popularität der Rum-Rosinen-Pulla überraschte Lauri Kaivoluoto: „Bei Rum-Rosinen teilen sich die Meinungen“. BILD: Lauri Kaivoluoto

Das finnische Fest „Laskiainen“ ist eine Zeit vor dem Frühlingsfasten und an den Tagen Ende Februar/Anfang März fahren viele finnische Familien zum Rodeln, essen Erbsensuppe sowie das Hefegebäck Pulla mit Konfitüre und Schlagsahne (laskiaispulla). Diese neuen und exotischen Laskiaispulla aus Kaivoluoto, Helsinki sind mit Rumsirup befeuchtet und dazwischen findet man Rosinenmarmelade und Vanilleschlagsahne. Klingt interessant, nicht wahr?

Hinter der phänomenalen Popularität der Rum-Rosinen-Pulla stehen soziale Medien, genauer gesagt TikTok. Von dort aus ist Kaivoluoto vielleicht am besten bekannt. Der Inhaber des Restaurant Backas hat mehr als 78.000 Follower in dem Videodienst – das ist eine Menge für Finnland.

Die Videos über das neuartige Gebäck begeisterten Tausende von Followern. Als die Pullas schließlich am 1. Februar in den Verkauf gingen, bildete sich mitten am Tag auf dem Stadtmarkt von Malmi eine Schlange von mehreren zehn Metern.

„Alle Brötchen, die für den Rest der Woche gebacken wurden, waren in zwei Stunden weg. Es war völlig unglaublich“, erzählt Kaivoluoto. Dann kamen Anrufe aus Geschäften in der Metropolregion. Jetzt wollten alle anderen auch Rum-Rosinen-Pulla zum Verkauf anbieten. Im Moment backt das Restaurant Backas jeden Tag tausend Rum-Rosinen-Pulla – so viel es eben geht. Die kommenden Wochen sind bereits ausverkauft.

Lauri Kaivoluoto hat nun verraten, wie man seine leckeren Rum-Rosinen-Kreationen auch Zuhause backen kann. Er ist begeistert, dass das Rezept nun auch bei uns auf deutsch zu finden ist.

Rezept:

1x Portion finnischer Pullataikina (Hefeteig) oder 20 fertige runde Hefekuchen nutzen

Zutaten Rosinenmarmelade:

250g Rosinen
50g Getrocknete entkernte Pflaumen
100-200ml Wasser
300g 3:1 Gelierzucker

Zutaten Rumsirup:

200ml Dunklen Rum
30ml Wasser
3 EL 3:1 Gelierzucker

Creme:

300ml Schlagsahne
50g Zucker
100g Mascarpone
3 EL Rumwasser

Zurbereitung:

1. Als erstes den finnischen Hefeteig (pullataikina) zubereiten, zu kleinen Bällchen formen und ohne die Zimtschnecken-Füllung bei 225° C (Umluft 205°C) ca. 6-8min goldbraun backen. Die finnischen Pulla sollten nach Möglichkeit nicht zu braun gebacken werden, damit sie nicht zu trocken werden. Alternativ kann man auch fertige runde Hefekuchen verwenden. Die Pulla vor dem Füllen gut abkühlen.

2. Nun die Rosinenmarmelade zubereiten. Alle Zutaten in einen Topf geben und die Marmelade etwa eine Stunde bei niedriger Temperatur köcheln lassen. Bei Bedarf etwas mehr Wasser hinzugeben und regelmäßig umrühren. Zum Schluss die Marmelade pürieren und abkühlen lassen.

Eine spannende Neuigkeit aus der finnischen Küche: Rum-Rosinen-Kuchen für die Frühlingszeit.

3. Für den Rumsirup Rum und Wasser zusammen etwa 10min köcheln, sodass etwas Alkohol aus dem Rum verdunstet. Danach den Zucker dazugeben und etwa 3-4min köcheln, bis der Rumsirup dickflüssig wird. Nach dem Abkühlen ist der Sirup fertig.

Tipp: Welcher Rum für die Rum-Rosinen-Kuchen verwendet wird, hängt vom persönlichen Geschmack ab. Ein Milder 40%er Rum schmeckt nicht so intensiv wie der Strohrum. Dennoch sind beide gute Optionen und der Rumgeschmack geht auch im Gebäck etwas unter, weshalb man beim Verkosten nicht allzu vorsichtig sein sollte.

Zusätzliche Rosinenkonfitüre haben wir aus der schönen handgemachten SUMU-Tasse serviert.

4. Die Cremefüllung vorbereiten, indem man zuerst die Schlagsahne mit Zucker steif schlägt und schließlich die Mascarpone dazugeben und die Masse erneut mixt. Dann die Creme mit Rumsirup abschmecken. Mascarpone macht die Schlagsahne fülliger und die Mischung behält auch seine Form besser als normale Schlagsahne.

5. Von den runden Hefekuchen einen kleinen „Hut“ abschneiden und die gewünschte Menge Teig aus dem unteren Stück rauszupfen, sodass ein Loch für die Füllung entsteht. Dann sowohl den „Hut“ als auch das große Gebäckstück mit dunklem Rumsirup großzügig befeuchten. Wenn der Rumsirup sehr mild schmeckt, die Gebäckstücke ruhig noch etwas großzügiger befeuchten, denn der Rumgeschmack geht hier leicht unter.

Rumsirup mit Rosinenkonfitüre als Füllung für die traditionellen finnischen Laskiaispulla. Diese Erfindung wurde ein riesen Hype in den finnischen Sozialen Median.

6. Das Loch mit Rosinenmarmelade füllen und oben drauf Frischkäsecreme geben. Dann den Hut darauf legen und die Rum-Rosinen-Kuchen mit reichlich Puderzucker dekorieren. Viele Menschen genießen zuerst den Hut der laskiaispulla und der Puderzucker macht bereits den ersten Bissen köstlich.

Ein cooles neues Rezept aus Helsinki, nicht wahr? Mehr leckere finnische Rezepte und interessante Artikel findest du auf der Hauptseite vom unseren Blog.

Möchten Sie über unsere Neuigkeiten informiert werden?

Dann abonnieren Sie unseren Newsletter unten.

Share

May also be interesting

Brennnesselpesto Rezept – Der perfekte vegane Brotaufstrich!

Finn Village und Northings stellen sich vor

Johannisbeerkuchen, ein finnisches Rezept

Blaubeer-Quark, ein finnisches Rezept